3 Mirabeau


Mirabeau

Mirabeau
 
[mira'bo],
 
 1) Honoré Gabriel du Riqueti [rikɛ'ti], Graf von, französischer Politiker und Publizist, * Le Bignon (heute Le Bignon-Mirabeau, Département Loiret) 9. 3. 1749, ✝ Paris 2. 4. 1791, Sohn von 2); führte in seiner Jugend ein bewegtes Leben (hohe Schulden, Prozesse); 1777 wurde er aufgrund seiner Flucht mit der verheirateten Marquise Marie-Thérèse (»Sophie«) de Monnier (* 1754, ✝ 1789) zum Tode verurteilt, doch nach dreijähriger Haft in Vincennes, wo er seine berühmten »Lettres à Sophie« (herausgegeben 1792) schrieb, begnadigt. Nach einem Aufenthalt in England (1784/85) wirkte Mirabeau in Paris als gefürchteter Publizist. 1786/87 war er, mit einer geheimen Mission betraut, in Berlin. Er wurde von Friedrich dem Großen empfangen; mithilfe des deutschen Majors Jakob Mauvillon (* 1743, ✝ 1794) schrieb er das Werk »De la monarchie prussienne sous Frédéric le Grand« (1788, 4 Bände; deutsch »Über die preußische Monarchie unter Friedrich dem Großen«), in dem er die Schwächen des preußischen Staates beschrieb, als weiteres Ergebnis des Berlinaufenthalts »Histoire secrète de la cour de Berlin. ..« (1789, 2 Bände; deutsch »Geheime Geschichten des Berliner Hofes«). Am 4. 4. 1789 ließ sich Mirabeau, vom Adel der Provence zurückgewiesen, in Aix-en-Provence vom dritten Stand in die Generalstände wählen und beherrschte nach der Sitzung vom 23. 6. 1789 die Nationalversammlung mit überlegener Beredsamkeit. Mirabeau erstrebte eine konstitutionelle Reform nach englischem Vorbild; mit seiner Forderung nach dem absoluten Vetorecht für den König geriet er in Konflikt mit den »Patrioten«. Die feudalen Vorrechte bekämpfte er leidenschaftlich. Im Dezember 1790 wurde er Präsident des Jakobinerklubs, im Februar 1791 auch der Nationalversammlung. Sein plötzlicher Tod begünstigte die radikale Entwicklung der Revolution.
 
Ausgaben: Œuvres, herausgegeben von M. Mérilhou, 9 Bände (1825-27; mit Biographie); Mémoires biographiques, littéraires et politiques de Mirabeau, herausgegeben von G. Lucas de Montigny, 8 Bände (Paris 1834-35).
 
Ausgewählte Schriften, herausgegeben von J. Fürstauer, 2 Bände (21989); Der Redner der Revolution. Reden, Briefe, Schriften, herausgegeben von H. Günther (1989).
 
 
R. de La Croix, Duc de Castries: M. Das Drama eines polit. Genies (a. d. Frz., 1963);
 G. Chaussinand-Nogaret: M. entre le Roi et la Révolution (Paris 1986);
 J. F. Wittkop: Graf M. (Neuausg. 1989).
 
 2) Victor de Riqueti [rikɛ'ti], Marquis von, französischer Volkswirtschaftler, * Pertuis (Département Vaucluse) 3. 10. 1715, ✝ Argenteuil 13. 7. 1789, Vater von 1); Physiokrat, plädierte für die Nichteinmischung des Staates in die Wirtschaft und die Erhebung einer einzigen Steuer auf das von den Grundeigentümern angeeignete Mehrprodukt.
 
Werke: L'ami des hommes, ou Traité de la population, 6 Teile (1756-58); Théorie de l'impôt (1760); Philosophie rurale, ou économie génerale et politique de l'agriculture (1763).
 

Universal-Lexikon. 2012.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Mirabeau — puede referirse a: Contenido 1 Familia Mirabeau 2 Otros personajes 3 Topónimos 4 Instituciones 5 …   Wikipedia Español

  • Mirabeau — steht für Mirabeau (Métro Paris), eine Station der Pariser Métro Mirabeau heißen folgende Orte: Mirabeau (Alpes de Haute Provence), französische Gemeinde im Département Alpes de Haute Provence Mirabeau (Vaucluse), französische Gemeinde im… …   Deutsch Wikipedia

  • MIRABEAU (G. H. de) — MIRABEAU GABRIEL HONORÉ RIQUETTI comte de (1749 1791) «Ne vous effrayez pas» dit on à son père le marquis, avant de lui montrer l’héritier de son nom, fort vigoureux mais affreux de visage. Sans illusions, le marquis écrivait à son frère le… …   Encyclopédie Universelle

  • Mirabeau — can refer to: People Victor de Riqueti, marquis de Mirabeau, a French physiocrat and economist. Honoré Gabriel Riqueti, comte de Mirabeau, renowned orator, a figure in the French Revolution and son of Victor. André Boniface Louis de Riquetti,… …   Wikipedia

  • MIRABEAU (V. de) — MIRABEAU VICTOR RIQUETTI marquis de (1715 1789) «L’ami des hommes». Né d’une famille noble, peut être d’ancienne extraction chevaleresque, venue d’Italie et agrégée au XVIe siècle à la haute noblesse provençale par de brillants mariages,… …   Encyclopédie Universelle

  • Mirabeau — (spr. bō), 1) Victor Riquetti, Marquis von, franz. Physiokrat, geb. 3. Okt. 1715 zu Pertuis in der Provence, gest. 13. Juli 1789 in Argenteuil, stammte aus einer italienischen Familie namens Arrighetto, die 1267 als ghibellinisch aus Florenz… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Mirabeau [2] — Mirabeau, Riquetti de M., Familie der französischen Seigneurie, welche aus Italien stammte u. dort Arrighetti (franz. Riquetti) hieß, 1267 als ghibellinisch von Florenz vertrieben wurde u. nach Frankreich einwanderte. Ludwig XIV. erhob die Güter… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Mirabeau [1] — Mirabeau (spr. Mirabo), 1) Marktflecken, s.u. Dijou; 2) Stadt, s.u. Poitiers …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Mirabeau — (spr. boh), Honoré Gabriel Riquetti, Graf, franz. Politiker, geb. 9. März 1749 zu Bignon bei Nemours, Sohn des bes. durch das Werk »Ami des hommes« (1755) bekannten Victor Riquetti, Marquis de M. (geb. 5. Okt. 1715, gest. 13. Juli 1789), von… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Mirabeau — (Mirabo), Honoré Gabriel Victor Riquetti, Graf von, geb. 9. März 1749 zu Bignon in der Provence, Sohn des 1789 gest. Marquis Victor Riquetti de M., eines fruchtbaren Schriftstellers aus der Schule der Physiokraten, der schriftlich u. mündlich die …   Herders Conversations-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.